Sie sind hier: Archiv

Fachportal DRK Wohlfahrtspflege

Archiv

So vielfältig, wie das DRK mit all seinen Gliederungen und Aufgabenfeldern ist, so vielfältig ist auch die Herangehensweise und die Umsetzung der Interkulturellen Öffnung.

Hier im Archiv finden Sie durchgeführte Veranstaltungen bzw. Projekte zur Interkulturellen Öffnung im DRK, die für manche Fragen hilfreiche Antworten liefern können.

Die DRK - Fachtagung „Interkulturelle Öffnung – für Macher!" hat vom 11.-13.09.2015 in Berlin stattgefunden. 140 ehren- und hauptamtliche DRK-Fach- und Führungskräfte und externe Mitwirkende haben sich mit unterschiedlichen Aufgaben- und Themenfeldern zur Thematik „Interkulturelle Öffnung – für Macher!“ befasst. Neben Vorträgen und einer großen Bandbreite von Info-Tischen zur Erweiterung des eigenen Informationsstandes ging es um die gemeinsame Erarbeitung von aufgabenspezifischen Know-How für die Interkulturelle Öffnung - unter fachkundiger Anleitung professioneller Moderatorinnen und Mopderatoren. Die Möglichkeiten, im Austausch eigene Ideen zu entwickeln, neue Ansätze durchzuspielen, Zugänge zu neuen Zielgruppen zu erarbeiten und das eigene Verständnis zu verbreitern, wurden ausgiebig genutzt. [Mehr]

Die Arbeitstagung Interkulturelle Öffnung im DRK im November 2013 in Göttingen hatte den Austausch der Teilnehmenden untereinander zum Ziel, die Vorstellung von guten Praxisbeispielen in Workshops und Diskussionen zur Arbeitshilfe zur Interkulturellen Öffnung in diversen arbeitsfeldbezogenen Arbeitsgruppen. [Mehr]

Konferenz: Interkulturelle Öffnung – konkret! vom 20. bis 22. September 2012 in Bayreuth 

Mit der Konferenz „Interkulturelle Öffnung – konkret!“ hat das DRK die Bedeutung der Interkulturellen Öffnung (IKÖ) für die Arbeit im gesamten Verband herausgestellt. Ein wichtiger Meilenstein für die Umsetzung der Interkulturellen Öffnung im DRK war auch die vom Europäischen Sozialfond ESF geförderte Qualifizierungsmaßnahme „Interkulturelle Handlungskompetenz - IKÖ-Manager/in in der Sozialwirtschaft“, die mit der Konferenz ebenfalls ihren Abschluss fand. [Mehr]

Durch die „Qualifizierungsmaßnahme Interkulturelle Handlungskompetenz: IKÖ-Manager/in in der Sozialwirtschaft“ erhalten hauptamtliche Führungskräfte und Geschäftsfeldverantwortliche das Know-how für die Entwicklung und Umsetzung von Interkultureller Handlungskompetenz im eigenen Aufgabenfeld. Die aus dem Europäischen Sozialfonds geförderte Maßnahme endet im September 2012. [Mehr]

Auf die interkulturelle Öffnung des Ehrenamtes zielte das bundesweite Pilotprojekt „Interkulturell im Ehrenamt aktiv“, das aufgrund eines Beschluss des Ausschusses Ehrenamtlicher Dienst (AED) von 2007 bis 2010 umgesetzt wurde. Mit Projekten beteiligt hatten sich neun DRK-Kreisverbände und ein Landesverband. Die Planung von Projekten und Maßnahmen vor Ort wurde mit Fortbildungen, Beratung und Coaching durch ein interkulturelles Moderationsteam systematisch unterstützt. Das Pilotprojekt wurde von einer interdisziplinären Lenkungsgruppe mit Mitarbeitenden aus einem Landesverband, mehreren Kreisverbänden und einer Migrantenorganisation gesteuert und begleitet. Eine externe Evaluation hat die Erfolgsfaktoren und weitere wichtige Erkenntnisse zu Tage gefördert, die für das Gelingen interkultureller Öffnung des Ehrenamtes im DRK entscheidend sind. [Mehr]